Viel schlimmer als Angst und Unsicherheit ist ein Leben, in dem ich mich wegen meiner Angst schäme, verstecke. Verstelle. Das Gefühl, verletzbar zu sein als etwas Furchtbares verurteile, und damit mich selbst verurteile. Es ist nie zu spät, das Unmögliche zu tun und Ja zu sich zu sagen. Egal, was jetzt ist. Und damit zu jedem Gefühl Ja zu sagen, das gerade diesen Körper durchströmt.

Denn dieses Ja macht Schluss mit der Endlosschleife aus Angst und Scham, noch mehr Angst und noch mehr Scham. Weiterlesen

Grübeln abstellen, das Gedankenkarussell stoppen – das geht nur, wenn sich etwas Grundlegend in mir verändert. Ich muss dazu wach werden – einen klaren Blick für mein Leben entwickeln. Hier präsentiere ich ein paar Auswege für Denk-Junkies wie mich. Weiterlesen

Wir suchen Techniken, bewährte Methoden, sichere Wege zum Glück. Zum Leben frei von Ängsten und Sorgen. Wir schauen neidisch auf die Glücklichen und fragen uns: Wie kann ich das auch haben? Wie kann ich so werden wie er oder sie? Aber das ist eine Falle. Niemand kann deinen Weg gehen. Aber du kannst es. Du tust es bereits! Weiterlesen

Akzeptiere deine Gefühle, dann können sie gehen – bewaffnet mit diesem Spruch im Kopf habe ich sicher tausende Male versucht, meine negativen Gefühle aufzulösen, zum Schweigen zu bringen, wegzumachen. Ich wollte sie akzeptieren, aber bloß, damit sie dann endlich verschwinden. Gefühle weg zu akzeptieren funktioniert aber nicht. Was ist das für eine Akzeptanz? Und warum sollte ich etwas akzeptieren, das ich doch weg haben will? Das ist ein Widerspruch in sich. Aber was hilft dann? Weiterlesen

Ich bin ganz schlecht darin, mit Panik umzugehen. Vielleicht habe ich deshalb früh angefangen nach Mitteln zu suchen, wie die Panik gar nicht erst aufkommt. Weiterlesen

Ich möchte heute eine Lanze für alle chronischen Angsthasen brechen – und das Wort Angststörung zu einem Tabu-Wort erklären. Ja, Angst kann furchtbar sein. Aber Angst ist nicht das Problem! Sondern die Folge ängstlicher Gedanken. Wer von sich denkt, er hätte eine Störung, wird sich niemals gesund fühlen. Weiterlesen

Eine junge Frau fragte kürzlich auf Facebook um Rat: Sie machte sich Sorgen um ihre Zukunft, litt unter Alpträumen und hatte immer weniger Spaß am Leben. Die Vorstellung, berufsunfähig zu werden, raubte ihr ihre innere Ruhe. Nach ihrer Meinung hatte sie allen Grund zur Sorge, weil sie in Psychotherapie war und keine Möglichkeit zur Versicherung vor Arbeitsunfähigkeit hatte. Wenn du dir auch Sorgen vor der Zukunft machst, hilft dir vielleicht einer der folgenden Vorschläge, die ich ihr gemacht habe. Weiterlesen

Angst und Nervosität können jetzt vorbei sein, wenn du ihre Ursache erkennst. Sie sind das Symptom, nicht das Problem selbst. Ich weiß, wovon ich spreche, nach fünf Jahren Psychotherapie und nochmal fast doppelt so viel Zeit der Selbsthilfe, jahrelangen Panikattacken, Sorgen und Angstzuständen. Was mir letztendlich geholfen hat, liste ich in diesem kleinen Helfer-Artikel auf. Weiterlesen