Einträge von Gidon Wagner

Ich fühle mich leer – Endlich Platz für Neues!

Das Alte, unser bisheriges Leben macht uns manchmal einfach nicht mehr glücklich. Hat es vielleicht nie gemacht. Bei mir zum Beispiel, nach sechs Jahren, in denen ich mein Leben nur einem Ziel gewidmet hatte. Als ich schließlich dem Ziel näher kam, gab es mir plötzlich nichts mehr. Alles brannte in mir, nichts schien mehr wichtig, […]

,

Dich überall Zuhause fühlen – Wohlbefinden kommt immer von innen

Ich steige am Olympia-Einkaufszentrum aus der U-Bahn und auf der Rolltreppe fällt alles in mir zusammen. Was für eine hässliche, trostlose Gegend. Hier war der Münchner Amoklauf. Graue Häuser. Alle eilen nur von A nach B. Mehr Spuren auf der Straße als Bäume am Straßenrand. Ich fühle mich so unwohl hier. Ich fühle mich klein, ausgeliefert. […]

Kleine Selbstliebe-Meditation für unterwegs

In den letzten Tagen habe ich etwas spannendes entdeckt: Alle Menschen um mich herum sind absolut okay. Liebenswert. Ich mag euch einfach. Ob in der U-Bahn, im Supermarkt, am Telefon. Ich mag euch aber nur bedingungslos, wenn ich meine Urteile über euch fallen lasse. Und das Spannendste: Ich fühle mich selbst unglaublich gut, wenn ich […]

„Ich darf nicht schwul sein“ – Wenn Kinder sich verbieten und verbiegen

Es gibt Dinge, von denen denke ich, niemand darf sie wissen. Wie zum Beispiel die Tatsache, dass mein kleiner Bruder und ich als Kinder Doktorspiele gemacht haben. Eigentlich waren es keine Doktorspiele, sondern viel mehr „Petting“. Einmal hatte ich dabei sogar einen Orgasmus. Wir entdeckten unsere Sexualität zusammen, und während ich heute nichts mehr liebe […]

Warum ich oft lieber nichts sage (und schreibe)

Ich könnte jeden Tag, aber ich will nicht. Ich will nicht einen Artikel nach dem anderen raushauen, weil ich denke, ich muss. Oder nur wegen des wirtschaftlichen Erfolgs. Ich bleibe da, wo ich stand, als ich Herz bis Kopf Anfang diesen Jahres gestartet habe. Ich will schreiben, wenn ich wirklich etwas zu erzählen habe. Ausdenken […]

Ich pfeif‘ auf Ratgeber – und du brauchst sie auch nicht

Ich habe einen langen Weg hinter mir, voller Selbsterniedrigung, Unzufriedenheit und rastloser Suche. Immerhin hatte ich mich auf den Weg gemacht, so viel sei zu meiner Verteidigung gesagt. Aber was dann folgte, hätte ich mir sparen können. Die endlose Suche nach Glück, in endlosen Ratgebern, Büchern, Blogs, Videos, bei Gurus, Experten und Psychologen. Irgendwann verstand ich es: Ich finde da draußen keine Antworten auf meine Probleme.