Ich bin ganz schlecht darin, mit Panik umzugehen. Vielleicht habe ich deshalb früh angefangen nach Mitteln zu suchen, wie die Panik gar nicht erst aufkommt.

Was ist mit der Methode „aushalten“?

Ich habe immer versucht, aus der Panik zu fliehen, das hat aber nie geklappt. Ich hatte aber schon große Angst, auch körperlich stark spürbar mit Herzrasen, nassen Händen, etc., wo ich einfach nur weiter „drin geblieben“ bin (war in Meditationen“) und danach ging es mir extrem gut.

Viel besser ist doch aber, wenn Panik überflüssig wird. Wenn sie gar nicht erst vom Körper ausgelöst wird. Wenn der Verstand so ruhig und klar ist, dass Panik der Vergangenheit angehört.

Den Grund hinter der Panik erkennen und lösen

Mein Tipp wäre, die Ängste aufzulösen bevor sie zur Panik führen. Dahinter stehen ja ganz klare Befürchtungen, was passieren wird, oder was nicht passieren darf, etc.

Wenn diese Befürchtungen immer weniger eine Rolle spielen, muss man mit Panik auch nicht mehr umgehen, weil sie in der Regel nicht mehr kommt. Das war mir zumindest so.

Wie ich das schaffe: Vor allem mit der Technik The Work. Es gibt auch tolle andere Selbsthilfe-Techniken, zum Beispiel eine Liste zu machen nach der Methode von Willis Carrier. Die geht so:

1. Was ist das Schlimmste, das passieren könnte?
2. Stell dir diesen Worst-Case vor und akzeptiere ihn. Stell dir vor, er ist eingetreten und schau dann zum Beispiel, was du dann tun könntest. Oder, was dann passieren würde. Und was würde dann passieren? Was steht ganz am Ende? Wenn du nichts mehr tun kannst, dann sieh das: dass du nichts mehr tun kannst. Warum sorgen, wenn du nichts mehr tun kannst, im schlimmsten Fall? Und warum sorgen, wenn du durchaus etwas tun kannst? Egal, was es ist, stell dir vor, wie das Schlimmste passiert und du es akzeptierst.
3. Schreib auf, was du tun kannst, um deine Lage zu verbessern.

Aber wie gesagt, das ist präventiv. Wenn die Panik einmal da ist, ist es in meinen Augen schon „zu spät“. Dann geht man durch die Emotion oder lenkt sich ab.

Spannend und wichtig für ein SCHÖNES Leben finde ich, die Angst und Gedanken dahinter zu klären. Dann muss ich kein Panik-Bezwinger werden, sondern kann die Leichtigkeit des Lebens genießen.

Möchtest du mehr Beiträge wie diesen lesen?

Lass dich täglich inspirieren und begleiten – mit meinem Gratis-Newsletter:

Damit du meine neusten Beiträge per Newsletter abonnieren kannst, brauche ich deine E-Mail-Adresse. Ich gebe deine Daten nicht weiter und sende dir auch keine billigen Werbemails, sondern nur hilfreiche und inspirierende Inhalte für dein Wohlbefinden. Mehr Informationen zum Datenschutz auf Herz bis Kopf findest du hier.

Wenn du mit dem Lesen nicht hinterherkommst oder einfach keine Inspiration mehr brauchst, kannst du den Newsletter jederzeit wieder abbestellen; mit einem Klick unter der jeweiligen E-Mail.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.